Asanas

Im Zentrum stehen die Asanas (Yogahaltungen):  Stehhaltungen, Vorwärtsbeugungen, Drehungen, Rückwärtsbeugungen sowie Umkehrstellungen und regenerative Haltungen.

Der achtsame Unterricht besteht aus einer Sequenz von sorgfältig zusammengestellten Asanas. Die präzise Ausrichtung des Körpers in den Asanas dehnt und kräftigt die Muskulatur, aktiviert oder beruhigt und bringt die Lebensenergie (Prana) zum Fliessen.